Es gibt nichts zu erreichen. Es ist schon alles da.

Meine Urlaubslektüre war Erleuchtung zum Frühstück – Nimm dir Zeit zum Leben – Achtsamkeit im Alltag. Die Erleuchtung zum Frühstück ist bisher noch nicht eingetreten, kann eigentlich nur daran liegen, weil ich nie frühstücke.

Vieles, wie Empfehlungen zu einem struktuierten Tagesablauf inklusive Essensempfehlungen, war mir nicht neu.

Die Autorin Sandy Taikyu Kuhn Shimu ist Zen-Buddhistin und Kampfkunstlehrerin und die Stellen, wo sie aus ihren persönlichen Erfahrungen berichtet, finde ich sehr interessant. Sie gibt circa 300 !!! Anweisungen für einen achtsamen Tag, da kann man sich nur vereinzelt Empfehlungen rauspicken.

Drei Inspirationen, die man heute sofort umsetzen kann:

  1. Höre heute einem Menschen aufmerksam zu
    und gib ihm nur dann einen Ratschlag,
    wenn du darum gebeten wirst.
  2. Durchbrich heute eine deiner Gewohnheiten:
    Wähle zum Beispiel bewusst einen anderen Weg zu Arbeit oder rufe eine Person an, anstatt ihr eine SMS zu schicken.
  3. Genieße deinen Tee und überlege, was du machen würdest, wenn du nur noch einen Monat zu leben hättest.

Meine Lieblings-Weisheit:

Es gibt nichts zu erreichen.
Es ist schon alles da.

Hier geht es zur Leseprobe:
www.schirner.com

Unbenannt