Du bist schon 40? Dein Leben fängt gerade erst an!

Nachdem ich mich seit gut einem Monat in meinem 40. Lebensjahr befinde, hat mich diese Headline gecatcht.

Du bist schon 40? Dein Leben fängt gerade erst an!
War das schon alles? Das fragen sich viele in der Lebensmitte. Nein! sagt Pater Anselm Grün im Engelmagazin.

Die Krise schleicht sich leise in dein Leben. Meist geschieht es im Alter zwischen 40 und 50. Du fragst dich plötzlich: War das alles? Soll das so weitergehen? Die Familie, die Raten fürs Haus, der Job, der mir keinen Spaß macht, die Stadt, die ich nicht mag? Endstation. Jetzt schon? Pater Anselm Grün sagt, die Krise will uns zum Wesentlichen zurückführen, zum einfachen Leben. Wenn wir uns zu sehr eingerichtet haben, wenn wir satt in unserer Rolle ruhen – und jetzt aber die Maske ablegen wollen.

In der Lebensmitte entscheidet sich, ob jemand den Schritt nach innen und damit zu einem reiferen Menschsein wagt oder aber ob er sich im Äußerlichen verliert. Wer sich nur nach außen orientiert, der wird entweder zum Prinzipienreiter, eng und borniert oder aber er lebt in ständiger Unruhe, muss dauernd Neues beginnen, um der eigenen Wahrheit auszuweichen. Ab der Lebensmitte bleibt nur der lebendig, der sich seiner Seele stellt und auf die Regungen seiner Seele hört und auch bereit ist, sich auf das Sterben einzulassen, sich und alles, was er nach außen geschaffen hat, loszulassen, um sich auf Neues einzulassen, das in ihm geboren werden will.

Bei manchen geht die Krise der Lebensmitte ganz still vor sich. Sie lassen sich auf das Neue ein und unmerklich verwandeln sie sich. Sie werden reifer, stiller, leben bewusster. Bei anderen meldet sich die Lebenskrise heftiger zu Wort: Sie reagieren vielleicht sogar mit körperlichen Krankheiten. Auf einmal streikt der Körper und zwingt einen, genauer hinzusehen.

Wir sind in Gefahr, die Krise als einen Unfall zu sehen, den man schnell reparieren muss – doch damit würden wir die Herausforderung überspringen. Die Krise lädt uns ein, unser Leben zu verändern, mehr nach innen zu gehen und die bisher vernachlässigten Seiten unserer Seele anzuschauen und ihnen mehr Raum zu lassen. Wir werden nicht mehr die Alten sein.

Ich lege euch auch die Kolumne von meiner Freundin Jessi im Engelmagazin ans Herz.:
www.engelmagazin.de/kolumne-erkenntnis